(Español) FICHA TÉCNICA

(Español) NOMBRE: KARTÄUSERKLOSTER VON VALLDEMOSSA

Was heute bekannt ist als Kartäuserkloster von Valldemossa (Cartuja) war früher die Königsresidenz von dem König Sancho. Die Gesichte des Klosters geht zurück bis ins Jahr 1399 wo der König Rey Martin I von Aragón das Gebäude an die Kartäuser Mönche überliess. Die Mönche übernahmen den Umbau und die Anpassung an Ihren Gebräuch.

Heute können wir einige der Zimmer besichtigen die als Museum hergerichtet sind. Bei der Besichtigung lernen wir die Geschichte kennen, die Lebendsart der Mönche und Sie sehen die alte Apotheke.

Die Gemählde von R. Anckermann erzählen die Geschichte von Valldemossa. Der Klosterhof von Santa Maria wurde 16.-17. Jahrhunder erbaut, wo es sechs Kapellen gibt, die für die privaten Messen der Mönche sind.

Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten haben in dem Kartäuserkloster von Valldemossa residiert, die Ihre Spuren und Werke in den Zimmer hinterliessen. So sehen wir das Leben von dem verbantten Gaspar Melchor de Jovellanos, Justizminister von König Carlos IV.

Die Berühmtesten Gäste waren der Komponist Fréderic Chopin und seine Frau und Schrifstellerin George Sand. Aber auch Ruén Darío, Azorín und Unamuno.

Ort: Plaza de la Cartoixa s/n, in Valldemossa

Eintritt: 7 Euro

Öffnungszeiten: 09:30 bis 18:30 Uhr

Webseite: www.cartujadevalldemossa.com

Comentarios

Schreibe einen Kommentar